TDK-Lambda Newsroom

High-End 2-Leiter-EMV-Filter

veröffentlicht : 17 Jun 2014

Die TDK Corporation vertreibt jetzt neben seinem eigenen Spektrum an 2-Leiter-EMV-Filtern für TDK-Lambda Stromversorgungen auch dazu kompatible EPCOS 2-Leiter-Filter der Serie SIFI® sowie IEC-Steckerfilter, die ebenfalls von EPCOS, einem Unternehmen der TDK Corporation, gefertigt werden. „Selbst wenn eine Stromversorgung die EMV-Richtlinien erfüllt, werden zusätzliche EMV-Filter benötigt, falls die Last Störungen verursacht – etwa bei Motoren oder drehzahlveränderbaren Antrieben“, erklärt Martin Southam, Director of Marketing bei TDK-Lambda EMEA. „Von solchen Lasten verursachte Störungen liegen oft in einem anderen und meist auch höheren Frequenzbereich als dem, für den die EMV-Filter in Stromversorgungen ausgelegt sind. In einigen Applikationen werden auch mehrere Stromversorgungen eingesetzt, was aufgrund leitungsgebundener Störungen zu Fehlern bei EMV-Tests führen kann. Lange Leitungsschleifen wiederum wirken wie Antennen, die Störstrahlung aussenden und die Applikation selbst, wie auch andere externe Elektronik stören können“, so Southam weiter.
High-End EPCOS EMV-Filter für den industriellen Einsatz umfassen unter anderem die SIFI-Serie. Hierbei handelt es sich um ein standardisiertes modulares System aus fünf Produktlinien mit unterschiedlichen Einfügedämpfungen und Anschlusskonfigurationen. Darüber hinaus sind Versionen mit sehr geringen Ableitströmen von nur 2 µA für die Medizintechnik verfügbar. Alle SIFI-Filter bieten eine sehr hohe Unterdrückung von symmetrischen wie unsymmetrischen Störungen. Angeboten werden die Filter in den Ausführung F, G und H für normale, erhöhte und sehr hohe Einfügedämpfungswerte bei einer Impedanz von 50 Ω. Die Ausführung für die Medizintechnik eignet sich für Ultraschall- und Röntgengeräte sowie alle anderen Diagnosegeräte, bei denen ein geringer Ableitstrom von entscheidender Bedeutung ist. Die Zulassungen nach UL, cUL und ENEC sind beantragt.
Angeboten werden nun auch bewährte EPCOS IEC-Steckerfilter in der Standard-Ausführung B48771* sowie in der Version B8473*, die über eine integrierte Sicherung verfügt. Abgerundet wird das Spektrum durch die Serie B84776* mit einem zweipoligen Netzschalter für Phase und Nullleiter. Alle drei Serien werden für Nennströme von 1 A bis 20 A bei 250 V AC angeboten und entsprechen der Klimakategorie 25/85/21 nach IEC 60068-1. Auch diese Filter sind in einer Ausführung für die Medizintechnik mit einem maximalen Ableitstrom von 2 µA verfügbar. Die IEC- und SIFI-Filter sind für eine maximale Temperatur von 85 °C ausgelegt, RoHS-kompatibel und UL/CSA zugelassen. Die Serie B84771* ist bereits nach ENEC zugelassen, für die Serien B84773* und B84776* ist diese Zulassung beantragt.

PAGE TOP